Abwasserentsorgung

Der Experte für Entsorgung von Abwässern

Mit unseren 4 Saugfahrzeugen in den Größen von 14 bis 23 qm Volumen entsorgen wir in 8 Kommunen die Fäkalien aus den Abwassergruben und Kleinkläranlagen.

Auch hier legen wir großen Wert darauf, dass unser Personal geschult ist, denn gerade im Fäkalienbereich sind die Mitarbeiter einigen Gefahren ausgesetzt, wie z.B. Infektionsgefahr – aber auch Explosionsgefahr.

Wie läuft eine solche Abwasserentsorgung ab?

Alle Haushalte, die keinen Kanalanschluss besitzen, müssen Ihr Abwasser entweder in abflusslosen Gruben oder Kleinkläranlagen sammeln. Bei den abflusslosen Gruben handelt es sich um ein einfaches Auffangbecken für das Abwasser, welches von uns mit den Saugfahrzeugen abgepumpt wird. Das Abwasser wird dann bei den jeweiligen Klärwerken der Kommunen abgelassen. Sozusagen sind wir der Kanal auf Rädern!

Die Kleinkläranlagen hingegen verarbeiten das Schmutzwasser selbst. Kurz erklärt wird das Schmutzwasser als erstes vorgereinigt, danach behandelt, so dass am Ende die Verunreinigungen im Schmutzwasser deutlich reduziert wird. Im letzten Schritt sickert das gereinigte Wasser in ein Gewässer (meistens Grundwasser) ab. Während der Vorreinigung fallen absetzbare Bestandteile des Abwassers (Klärschlamm) an, welchen wir mit unseren Saugfahrzeugen ebenfalls abpumpen und bei den Klärwerken der Kommunen entsorgen.

Was wird mit dem Abwasser gemacht?

Die Klärwerke bereiten das Abwasser und den Klärschlamm so auf, dass enthaltenen Nährstoffe verwertet werden können und zum Schluss das gereinigte Wasser (wie bei Kleinkläranlagen) wieder in ein Gewässer eingeleitet werden kann.

Das betrifft vor allem die Rückgewinnung von Phosphor, welches ein lebensnotwendiger Nährstoff für alle Organismen auf der Erde ist.

Somit kann Abwasser und Klärschlamm wunderbar stofflich verwertet werden, z. B. in Form von z.B. Mineraldünger. Oder es findet eine thermische Verwertung statt, um Wärme zu erzeugen.

Ein paar Eindrücke aus unserem Leistungsangebot